© Schützengilde Wolfhagen 1377 e.V.
Version 2018.1.9
Schützengilde Wolfhagen 1377 e.V. - Unter den Linden 2 - 34466 Wolfhagen - Tel. (05692) 99 51 14
Copyright © 2018 SGi Wolfhagen
D I S Z I P L I N E N
Kurz und kompakt - Disziplinen, die Sie bei uns schießen können
Nachfolgend   stellen   wir   Ihnen   die   Disziplinen   vor,   die   in   unserem   Verein   von Mannschaften   und   Einzelschützen   aktiv   im   Rahmen   von   offiziellen   Wettkämpfen geschossen werden.
Weitergehende    Informationen    erhalten    Sie    darüber    hinaus    beim    Deutschen Schützenbund unter der Internetadresse   www.dsb.de
Luftgewehr - 10m
Waffe: Munition: Scheiben: Entfernung: Anschlag: Programme: Anmerkung:
Luftdruckgewehre     und     CO2-Gewehre     Kaliber     4,5     mm     und     einem Höchstgewicht von 5,5 kg und maximal 7,5 Joule Mündungsenergie. Handelsübliche Geschosse (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 mm. Durchmesser der 10 = 0,5 mm, Ringabstand = jeweils 2,5 mm. 10 Meter. Nur   stehend   freihändig,   wobei   der   Schütze   völlig   frei   (ohne   Anlehnung   und künstliche Stützen) stehen muss. a)   Stehendwettbewerbe:   20   Schuss   in   40   Minuten,   40   Schuss   in   75   Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.10 SpO). b)   Zusätzlicher   Wettbewerb   Dreistellungskampf:   für   Schüler   30   Schuss   in   75 Minuten   und   für   Jugend   60   Schuss   in   120   Minuten   in   den   Positionen   liegend, stehend und kniend, wie KK-Sportgewehr (Regel 1.20 SpO). International   schießen   Männer   60   Schuss   und   Frauen   40   Schuss.   Inzwischen gibt    es    regional    auch    Alterswettbewerbe,    bei    denen    stehend    aufgelegt geschossen   wird   und   die   sich   -   nicht   zuletzt   der   Geselligkeit   wegen   -   immer größerer Beliebtheit erfreuen.
BSp.: Modernes Luftgewehr LG 400 der Firma Walther
Kleinkalibergewehr 50m (Freigewehr)
Waffe: Munition: Scheiben: Entfernung: Anschlag: Programme: Anmerkung:
Kleinkalibergewehre   (Einzellader)   jeder   Art   mit   einem   Kaliber   von   maximal 5,6   mm   (.22   lfb)   und   einem   Höchstgewicht   von   8   kg.   Abzug   und   Schäftung sind   beliebig.   Laufbeschwerung   (innerhalb   des   zulässigen   Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenklappe sind gestattet. Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb). Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm. 50 Meter. a)   Dreistellungskampf   =   je   1/3   des   Schusspensums   im   liegenden,   stehenden und knienden Anschlag; b) Liegendkampf = gesamtes Schusspensum im liegenden Anschlag. a)   Dreistellungskampf   120   Schuss,   davon   40   Schuss   liegend   in   60   Minuten, 40   Schuss   stehend   in   90   Minuten   und   40   Schuss   kniend   in   75   Minuten   inkl. Probeschüsse.   Bei   elektronischer   Anzeige   40   Schuss   liegend   in   45   Minuten, 40   Schuss   stehend   in   75   Minuten   und   40   Schuss   kniend   in   60   Minuten   inkl. Probeschüsse (Regel 1.80 SpO). b)   Liegendkampf   60   Schuss   in   einer   Gesamtschießzeit   von   90   Minuten   inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten (Regel 1.80 SpO). Im     liegenden     und     knienden     Anschlag     ist     die     Zuhilfenahme     eines Gewehrriemens    gestattet,    im    knienden    Anschlag    darf    außerdem    eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.
Bsp.: Kleinkalibergewehr KK 500 der Firma Walther Bsp.: Kleinkalibergewehr der Firma Anschütz
Luftpistole - 10m
Die nachfolgende Bilderserie zeigt die Disziplin „Dreistellungskampf“ (        zum Vergrößern Bilder anklicken) !
KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf KK-Gewehr Dreistellungskampf
Waffe: Munition: Scheiben: Entfernung: Anschlag: Programme:
Luft-   oder   CO2-Pistolen   jeder   Art   Kaliber   4,5   mm.   Die   äußeren   Maße   dürfen 200    mm    Höhe,    420    mm    Länge    und    50    mm    Breite    nicht    überschreiten. Gewicht   maximal   1,5   kg   inkl.   Laufbeschwerung.   Abzugsgewicht   mindestens 500   g.   Stecher   und   Rückstecher   sind   nicht   erlaubt.   Mehrlader   dürfen   nur   als Einzellader verwendet werden. Handelsübliche   Geschosse   beliebiger   Form   im   Kaliber   von   maximal   4,5   mm (.177). Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 8 mm. 10 Meter. Stehend freihändig. 20   Schuss   in   40   Minuten,   40   Schuss   in   75   Minuten,   60   Schuss   in   105   Minuten inkl. Probeschüsse (s. Regel 2.10 SpO).
Bsp.: Luftpistole F8X der Firma Feinwerkbau
Sportpistole - 25m (Kleinkaliber)
Waffe: Munition: Scheiben: Entfernung: Anschlag: Programme:
Zugelassen   sind   selbstladende   Pistolen   mit   einem   Höchstgewicht   von   1400   g, die   den   Sicherheitsvorschriften   entsprechen.   Die   Abmessungen   der   Waffe müssen   so   sein,   dass   sie   in   einen   Prüfkasten   mit   den   lichten   Innenmaßen 300   mm   x   150   mm   x   50   mm   eingelegt   werden   kann.   Abzugswiderstand   1000 g. Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb). Für   Präzisionsbedingung   Scheibe   wie   im   Wettbewerb   Freie   Pistole   50   m,   für Duell wie im Wettbewerb Schnellfeuerpistole 25 m. 25 Meter. Stehend freihändig, Duell Fertighaltung. *) Das   Wettkampfprogramm   besteht   aus   je   einem   Durchgang   Präzision-   und Duellschießen zu je dreißig Schuss. Präzisionsschießen: Sechs Serien zu je fünf Schuss in fünf Minuten. Duellschießen:   Für   jede   der   sechs   Serien   zu   je   fünf   Schuss   werden   die Scheiben   fünf   Mal   für   je   drei   Sekunden   dem   Schützen   zugedreht   und   für jeweils   sieben   Sekunden   weggedreht.   Bei   jeder   Zudrehung   der   Scheibe   darf nur   ein   Schuss   abgegeben   werden.   Die   Schießzeit   wird   vom   Augenblick   des Zudrehens bis zum Augenblick des Wegdrehens der Scheibe gerechnet (Regel 2.45 SpO). *)    Fertighaltung:    Für    die    Wettbewerbe    Olympische    Schnellfeuerpistole, Sportpistole    Duell    /    Zentralfeuerduell    und    Standardpistole    (20    und    10 Sekunden).   Der   Schütze   senkt   den   Arm   um   mindesten   45   Grad   aus   der Waagerechten.   In   dieser   Haltung   erwartet   der   Schütze   das   Zudrehen   der Scheiben   oder   das   Signal   zum   Schießen,   ohne   den   Arm   zu   beugen   oder   zu bewegen.   In   dem   Augenblick,   in   dem   sich   die   Scheibe   zu   drehen   beginnt, darf der Schütze die Pistole bewegen.
Bsp.: Sportpistole GSP Expert der Firma Walther Bsp.: Sportpistole SP20 der Firma Hämmerli
Sonstige Disziplinen
Neben    den    oben    genannten    Disziplinen    kann    bei    uns    auch    mit    anderen Kalibern        die    Disziplin    Gebrauchspistole    nach    Sportordnung    des    DSB (Disziplinen 2.53, 2.54, 2.55 und 2.58) geschossen werden. Bei   Bedarf   informiert   Sie   unser   Schießleiter   gern   über   die   zu   beachtenden Modalitäten.